RSS
  • Review: Frank Black (Pixies) Precore show in Hamburg

    Fev 20 2008, 18h41

    Di., 19. Feb. – Frank Black

    Nun will ich auch mal meinen Einstand hier geben.

    kurz zur Erläuterung: Vor genau einer Woche war auf visions.de folgendes zu lesen: Black Francis alias Pixies-Kopf Frank Black hat sich für seine in Kürze anstehenden Deutschland-Konzerte etwas besonderes überlegt: Im Rahmen jedes der drei Auftritte wird es zu sogenannten "Pre-Cores" kommen, bei denen er etwa 30-minütige Spontan-Shows in kleinen Locations hinlegt. Hier die Details:
    17.02. Köln - Stadtgarten, Restaurant-Betriebs GmbH, Venloer Str. 40
    18.02. Berlin - Am Treptower Park 28-30
    19.02.Hamburg - Wasch Center Wedel GmbH, Bahrenfelder Str. 192
    Beginn in Köln und Hamburg ist um 17:00 Uhr, in Berlin wartet Mister Black schon um 14:00 Uhr auf seine Zuschauer.


    Da dieser Waschcenter in Hamburg-Altona liegt und damit am anderen Ende der Stadt, beschloss ich mir einen halben Tag freizunehmen um pünktlich dort zu sein und garantiert reinzukommen (ich erinnerte mich an den starken Andrang bei dem Record-Store-Gig von QOTSA, auch wenn sie dann nicht spielten, 200 Leute waren bestimmt gekommen).
    Ich stand also pünktlich 16:30 vorm Laden, ging rein, aber von Musikliebhabern od. einem provisorischen Bühnenaufbau wie bei Qotsa keine Spur. Lediglich ein paar Leute, die ihre Wäsche in die Maschinen stopften und ein junger Mann, der anscheinend auf seine Wäsche wartete und vertieft in seinen Laptop schaute.

    Verwirrt, ob dies der richtige Ort sei, oder ob es einen Nebeneingang mit noch mehr Waschmaschinen gibt, ging ich noch mal raus. Doch da war nichts, Nr. 192, Waschcenter, ich sollte eigentlich richtig sein. Ich ging also wieder rein und während mein Blick durch den Raum wanderte, kam ein dicklicher Mann mit Jogginghose, Turnschuhe, Mütze, Holzfällerhemd und Sonnenbrille herein und begrüßte den Laptop-Mann auf englisch. Ah ja, ich war wohl doch richtig. Glücklich wie ich war, sprach ich den Mann mit Mütze an, eben dass ich glücklich bin, ihn zu sehen, ich fürchtete schon, falsch zu sein (erst in dem Augenblick erkannte ich ihn ...). Daraufhin meinte er: ah, du bist wegen mir hier, ist das der richtige Ort? Er zweifelte auch …

    Danach folgten ein paar Minuten Plauderei. Er erzählte, dass er sich mit Waschsalons gut auskenne. Er kennt sie alle, von Hamburg, über Barcelona, Paris usw. Wir scherzten zusammen mit dem Laptop-Mann außerdem ein wenig, ob dies eine ganz private Session wird, weil (es war mittlerweile 16:40, 17:00 Uhr war Beginn) außer mir immer noch niemand da war (außer Leute, die ihre Wäsche brachten oder holten). Nachdem Mr. Black seine Wäsche in die Waschmaschine steckte meinte er zu mir, dass er die verbleibende Zeit nutzen wollte um noch einen Kaffee zu trinken. Der Laptop-Mann empfahl ihm umgehend ein Café um die Ecke.

    Ich nutzte die Zeit und las ein wenig in Nagels Buch („Wo die wilden Maden graben“, sehr empfehlenswert). Pünktlich 5 min vor 17 Uhr tauchte Frank Black aka Black Francis wieder auf und im Salon und vor dem Salon standen auch ein paar (so ca. 20 am Ende) junge Menschen, die offensichtlich nicht wegen der Wäsche gekommen waren. Frank Black kam also in den Salon und meinte aber sofort, dass er nach draußen gehen möchte, aus irgendeinem Grund (vielleicht die lauten Waschmaschinen?) wollte er lieber in der Kälte spielen. Also gingen wir nach draußen und er fragte mich ob ich für ihn ein bisschen für ihn übersetzen möchte. Überrascht willigte ich ein. Und so bat er mich zwischen jedem Song nach vorn und lies mich ein paar Erläuterungen zur Show und den Songs übersetzen. Er bedankte sich auch mehrmals dafür. Was für ein sympathischer Kerl :).

    Die Show dauerte etwa 20 min, solange wie seine Wäsche rotierte, wie er erklärte. Er möchte eben das Angenehme mit dem nützlichen verbinden. Gespielt wurden u.a. „Bullet“, „Cactus“, „Angels Come to Comfort You“ und am Ende sogar “Where is my mind”, der alte Pixies-Klassiker, ich bin glücklich.

    Nach dem kurzen Gig wird noch ein wenig mit den Fans geplaudert, ich habe auch noch mal kurz Gelegenheit hierzu und er bedankt sich noch mal artig für die Übersetzungshilfe. Dabei habe ich doch zu danken für die tolle Show.

    Das war mit Sicherheit nicht mein letztes Mal Frank Black (und ich hoffe, der Highfield-Auftritt der Pixies war ebenfalls nicht mein letztes Mal, denn dieser Gig war ebenfalls sehr toll), auch wenn ich das Konzert am Abend in der Fabrik (welche sich in unmittelbarer Nähe zu dem Waschsalon befindet) leider verpassen musste.

    Fotos findet ihr hier: http://flickr.com/photos/doreen1082/sets/72157603944583683/
    Ein kurzes Video von „Where is my mind“ dort: http://de.youtube.com/watch?v=_N56GCtWVT4(sorry, dass es nur so kurz ist, aber mein Akku machte schlapp :()




    PS: Danke fürs Lesen, falls du es bis hierhin geschafft hast. War etwas viel, sorry ...