Joerg Sommermeyer - Anton Unbekannt

RSS
Recomendar

Jun 12 2010, 5h57

Anton Unbekannt, ein Antiroman, dessen Anfänge in den 70igern wurzeln, ein Fragment, dessen Splitter in unsere Zeit dringen. Wahrheit und Lüge, Wirklichkeit und Fiktion im Spiegel des schrecklich schönen 20. Jahrhunderts. Verwirrspiele, Vexierbilder, enigmatischer Rollentausch, Unkenntlichkeit, Zerrissenheit, gläubiger Atheismus und vice versa gottloser Glaube, permanente (Enten-)Täuschung? Eine „Quester Legend“? Wer oder was war/ist Anton, seine Mutter, sein Vater, seine Großeltern? Die Suche nach Antons Ahnen, seinem Ursprung, seiner Identität reicht von Auschwitz „zurück in die Zukunft“ des 21. Jahrhunderts. Das Kind einer unmöglichen, wunderbaren Liebe zweier KZ-Häftlinge, eines kommunistischen Gitarrenbauers und einer jüdischen Sängerin? Die Frucht medizinisch-genetischer Manipulationen eines Naziverbrechers in Weiß? Wer zeugte Anton? Wer ist Antons wirklicher Vater? Welche Gene (gentes) schlummern in ihm? Was enthüllt das Rot(h)e Album? Die Spur führt quer durch Metropolen des alten Europas hinüber in die USA, wo blutbefleckt das Schwarze Buch, die streng geheime, medizinische Dokumentation aus den Lagern versteckt gehalten wird. BND, FBI, CIA, NSA, KGB, SIS, DRM, Mossad und Zhong Chan Er Bu sind involviert? Biogenetiker verwerten die Erkenntnisse des Bösen, vertiefen sie, bauen darauf und hoffen auf sensationelle Klonerfolge? Ein Richter taucht auf, ein Rächer kommt? Handelt es sich „nur“ um Hirngespinste eines Verrückten und/oder seiner wahnsinnigen Mutter, seiner durch das Lager traumatisierten „Großeltern“? Eine Tragigroteske? Alles ist aus dem Lot, damals wie auch heute noch. Viele haben ihren wahren Glauben verloren, beten Götzen an, werfen sich in den Dreck vor dem goldenen Kalb, irren verwirrt in unserer selbst geschaffenen, absurden, konvulsivischen Welt umher, voll von Spasmen aufeinanderfolgender, immer blutiger werdender Krisen, arrangieren sich in opportunistischen Gesellschaften, die virtuellen Schein für real nehmen. Durch eine radikal der Menschheit entfremdete Heimat schlendern jetzt Spukgestalten, spazieren fleischgeworden Ängste, schwärmen frustriert Sehnsüchte, flanieren virulente Alpträume und regen sich fantastische Schrecken. JS fordert den Einfallsreichtum des aktiven Lesers heraus, der sich vieles selbst erfinden darf, soll und kann! Vielleicht werden wir ja aber noch alles ganz genau von ihm erfahren, falls JS sein mir (dem Herausgeber Georg J. Feurig-Sorgenfrei) gegebenes Versprechen wahrmacht und 2022 die total-universelle Geschichte herausrücken wollte? In der Zwischenzeit begnügen wir uns mit der Skizze, dem Fragment, einem Rohbau (falls noch etwas erscheinen sollte), oder der Ruine (falls nichts mehr daraus wird).

Georg J. Feurig-Sorgenfrei, Berlin, 22. November 2008



http://www.amazon.de/Anton-Unbekannt-physischer-Antiroman-Tragigroteskenfragment/dp/3000264906/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1276322085&sr=8-1

JS (Joerg Sommermeyer)

Comentários

  • adamoletag

    Derzeit noch ein Geheimtipp. Wie lange noch? Ein wunderbares Buch. Ein großartiges, herrliches, lustiges, tragisches, groteskes, schwieriges Buch (für »Kenner und Liebhaber«), bahnbrechend. Ein Jahrhundertwerk! Wahrscheinlich die wichtigste deutsche Neuerscheinung der letzten Jahrzehnte, in einem Atemzug zu nennen mit Finnegans Wake von James Joyce, Die Enden der Parabel (Gravitys Rainbow) von Thomas Pynchon, Die Fälschung der Welt (Recognitions) von William Gaddis oder Die Entdeckung des Himmels von Harry Mulisch. Es beschreibt einen 111 Jahre währenden Bogen (in welcher Richtung nur, vorwärts, zurück?) in der Zeit von 1940 (Auschwitz) bis 2051 (Apokalypse) und beleuchtet blitzartig fundamentale Probleme nicht nur des letzten Jahrhunderts. Heidegger, Sartre, Pessoa, Manierismus, Medien (»Reflektorwand«, »Enten«?), Sein, Nichts, Wahrheit, Lüge, Geld, Körperdesign, Visionen, das Heilige, Religion, Leben, Tod, Gewalt, Erotik, Sexualität, Liebe, Abtreibung, Schöpfung, Untergang (»Entschöpfung«), Trivialität, Satire, Science Fiction (das »Lebensdauergesetz«), ein philosophischer Thriller. Viele Fragen werden aufgeworfen, Antworten und Schlussfolgerugen überlässt Joerg Sommermeyer meist seinem Leser. Auf lineares Erzählen verzichtet dieser Antiroman, der als offenes Fragment angelegt wurde. Der intelligente Leser wird mit einem Puzzle-Kaleidoskop konfrontiert. Und Wortartistik pur, fulminantes sprachliches Feuerwerk wird geboten. Bereits im Untertitel setzt ein Portmanteau-Wort (Kofferwort) »pat[(h)o/a]physisch« (pathoaphysisch) die Wörter (mindestens, wenn nicht noch einige andere?): Patho, Pathophysik, Pato (spanisch, »Ente«), Pataphysik (Jarry) in eins. Anton Unbekannt ist Pflichtlektüre für jeden klugen Menschen, der mitreden will und sich nicht davor fürchtet, seine Intelligenz einzusetzen.

    Jun 12 2010, 7h37
  • orlandosyrg

    "Dies ist offenbar nicht die Zeit für Avantgarden oder bahnbrechende Stile; Aussteiger, Kauz, Knastbruder oder enfant terrible läßt man in der Regel lieber links liegen. Oder wer hat Joerg Sommermeyers formsprengendes Powerpaket Pat[(h) o/a] physischer Antiroman und Tragi­groteskenfragment Anton Unbekannt, das 2009 im Berliner Verlag Orlando Syrg erschien, gelesen? Literat und Literatin an sich und von heute, ausstaffiert mit Laptop und Taschen­rechner, gehn ihren geschulten Gang, sitzen – versierte Zeilen verfertigend / zeilengebrochne Verse montierend – in klimatisierten Bahnen, die sie von Lesung zu Lesung, Event zu Event befördern, im (Fünfundvierzig-)Minutentakt mit dem Mobiltelefon hantierend bzw. im Internet surfend (bei eingeschaltetem Liveticker-AutoReload), um Halbzeitstände von Schauplätzen zu erfahren, auf denen man zeitgleich mitspielt." (Theo Breuer: Bücher, Menschen und Fiktionen, http://www.poetenladen.de/theo-breuer-buchpreis-2009.htm )

    Jun 12 2010, 9h44
  • eleonoreschwarz

    Da schau ich doch mal!

    Jun 21 2010, 8h38
  • suedhuegler

    JS soll neuerdings auch den "König der Miami", einen Indianerklassiker von Franz Treller, neu ediert haben???!!

    Set 8 2010, 7h02
  • hansfalkenroth

    Interessant!

    Set 19 2010, 16h14
  • gerstur

    OK, kann man sich mal ansehen ...

    Set 22 2010, 14h59
  • mitchhurri

    Yep!

    Out 12 2010, 4h53
  • orlandosyrg

    Sehr freundlich, danke.

    Out 13 2010, 11h09
  • laurareeling

    "Kein weibliches Gesicht, nur eine Kluft, die zugleich oben und unten ist. Ein Mund, der zugleich gebiert und verschlingt. Zwei mit Tollerei und Entsetzen verbundene Masken, das Loch umrandend, dessen Lefzen Schamlippen sind und aus dem eine Zunge heraushängt. Hinter den Larven, ein zerschnittener Hals unter einem Totenschädel auf dem Krötenkörper. Die sich spreizende Vulva von vier Händen auseinandergerissen." (Joerg Sommermeyer, Anton Unbekannt, Seite 254 f.) http://books.google.de/books?id=dR6vWdOf9SoC&printsec=frontcover#v=onepage&q&f=false

    Out 24 2010, 10h08
  • winfriedsoderbe

    "Er setzt sich mit dem australischen Botschafter in Paris (wo gerade Nacht ist) in Verbindung, der von seinem Zimmer, wie von jedem anderen Raum in Paris aus, den illuminierten Eiffelturm sehen kann. Nach 99 Sekunden verabschiedet sich der Botschafter nicht, legt einfach auf, geht in die Küche ohne Lichtschalter, öffnet den Kühlschrank. Das Licht des Kühlschranks reicht aus, um alles zu beleuchten. Er sucht etwas. Dunkelheit. Plötzlicher Stromausfall? Es spukt. Unheimliche Geräusche. Seine Geliebte tritt auf, in roter Reizwäsche, die mehr zeigt als verhüllt. Sie trägt einen winzigen BH, ihre langen Beine sind nackt, man kann zwischen sie sehen. Sie stöhnt und geht den Tönen nach. Der Botschafter glaubt zu sehen, wie sie sich langsam entkleidet, von oben nach unten. Voller Eifersucht und Ekel, von Furcht gelähmt, hört er Kopulationsgeräusche. Er wird ohnmächtig. Seine Geliebte fickt mit einem Alien auf dem Klo. Fortpflanzung ist mit jeder Kreatur im Universum möglich! Die Hure des Botschafters wird schwanger. Am nächsten Morgen erwacht der Diplomat aschgrau aus seinem Alptraum, sitzt aufrecht im Bett, schwitzt und keucht." (Joerg Sommermeyer, Anton Unbekannt, Seite 254 f.) http://books.google.de/books?id=dR6vWdOf9SoC&dq=sommermeyer&source=gbs_navlinks_s

    Nov 17 2010, 5h41
  • winfriedsoderbe

    Ich hab's!!! http://www.amazon.de/gp/product/product-description/3000264906/ref=dp_proddesc_0?ie=UTF8&n=299956&s=books Indianer interessieren mich nicht, aber dieser Anton ...

    Nov 17 2010, 5h48
  • mamahub

    Ich hab' mich durchgekämpft, hab es tatsächlich geschafft, alles gelesen, bin jetzt eine "Antonritterin"! Die Liebesgeschichte & Abtreibungsepisode Seite 135 ff. , Auschwitz Seite 181 ff., das Leben mit drei Männern Seite 224 ff. und auch der römische Sex Seite 199 ff. sind exzeptionell.

    Dez 20 2010, 4h55
Ver todos os 12 comentários
Deixe um comentário. Faça login na Last.fm ou cadastre-se agora (é gratuito).