RSS
  • Warum denn ein Flughafen? Hallige Hallen gibts doch andernorts auch.

    Ago 9 2009, 16h39

    Fr., 7. Aug. – Berlin Festival 2009

    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ein Musikfestival, das auf den beiden großen Live-Bühnen lediglich einen massiv verhallten Soundbrei bietet, ist eigentlich eine Zumutung. Die akustischen Probleme sind sicher nicht ohne größeren Aufwand zu lösen, aber das muss es einfach in Zukunft wert sein.
    Schade fand ich auch, dass sich im Freien kaum Sitzmöglichkeiten befanden. Ein paar vereinzelte Holzbänke auf weiter Betonfläche. Kann mir bei zwei langen Nächten echt nen besseren ChillOut vorstellen als Betonboden. Wenns zu teuer ist, das selbst zu zimmern und der Rasen nicht betreten werden darf, sollen sie sich meinetwegen nen dicken Sponsor ranholen, der dann ne knallbunte Lounge hinstellt mit 250 Sitzplätzen. Ein Sponsor mehr oder weniger macht da auch nix mehr schlimmer. War doch auch so dieses Mal fest in der Hand von WARsteiner und co. Hatte wirklich auf ein paar gemütliche Rückzugsmöglichkeiten im Freien gehofft. Das war einfach nur lieblos.

    Vom Line Up her hätte man vielleicht auch etwas liebevoller planen können. Ich hätte auch gern ein paar kleine Acts lieber spät nachts gesehen. Für den Genuss eines THESE NEW PURITANS-Konzertes ist z.B. eine Portion Kopfkino bzw. Pegel durchaus hilfreich. Sowas Psychedeliches dann gleich als Erstes am Freitag um die Ohren gehauen zu bekommen, war nicht wirklich ideal. Sollen Sie doch einen kleinen schrägen Floor für Bands wie Oneida, Health oder These New Puritans machen.

    Ergo: Das Festival hätte man eigentlich auf jedem x-beliebigen Berliner Industriegelände machen können. Hallen und versiegelte Betonflächen gibts da auch. Im Prinzip war der Flughafen doch nur eine Kulisse, die aufm Weg zur Bühne einmal hastig durchschritten werden musste. Mehr historisches Flughafendenkmal war da nicht. Der ClubBerlin-Floor entpuppte sich auch als verhallte Treppenhaus-Disko.

    Sollen sie doch das Berlin Festival gefälligst im Berghain machen ;-) Berghain ist doch vielmehr Zeichen fürs neue Berlin als der alte Flughafen. Und im Hain gibts einen Top-Sound. Dazu Berghain-Floor, Panne-Floor, Kantine und Laboratory.

    Ach, hier noch ein Lob. Das Lob geht nicht ans Berlin Festival,. sondern an den BBQ-Garten des White Trashs. Wie gewohnt gabs dort leckerste Burger (mmmhhh... die Marinade auf einem riesigen ChickenBurger) mit grünem Salat, Homemade Lemonade und alles zu fairen Preisen.