RSS
  • Rooney - Calling The World (2007)

    Nov 24 2007, 19h12

    Frisch aus der CD-Presse, das neuste Werk der Garagenband Rooney aus LA.

    Das nunmehr 2. Album hat jetzt die Aufgabe das Grossartige Erstlingswerk das eigenbetitelt "Rooney" hiess zu übertreffen. Doch in meinen Augen ist dies nicht gelungen.

    Doch Fangen wir erstmal bei Calling The World an. Ein Lied das mit einem Handyklingeln anfängt ist mal was neues. Nach der Einleitung geht es nahezu direkt zum Refrain was mir nicht wirklich gefällt. Auch das dahingesunge Wirkende fällt im Opener meiner Meinung nach auf.

    Nächster Track wär dann When Did Your Heart Go Missing was sicherlich als Ohrwurm der Platte gilt, zumal er auch in der Erfolgreichen Sitcom "King of Queens" verwendet wurde. Der Song ist wirklich das Highlight und verdient den Titel bester Song des Albums. Was meinm Ersteb Titel nöch gefehlt hat macht dieser Ohnehin wett.

    Weiter gehts mit I Should Have Been After You, Tell Me Soon & Don`t Come Around Again. Einzig der Erste der Dreien konnte mich wirklich überzeugen.

    Paralyzed konnte sich auch in mein Ohr spielen. Dieser Track erinnert mich auch sehr an die Singles von Muse.

    What For und Believe In Me kommen auch noch in meine Engere Auswahl an Lieblingssongs des Albums.

    Zum Abschluss mein Fazit:
    Zwar kommt die LP nicht an Rooney dran, doch ist der Richtige schritt gerade aus gemacht damit sich die Band entwickelt.
  • blog eintrag :D

    Out 26 2007, 19h57

    NA WAS GEHT ????
    Ich dacht ich schreib mal wieder einen kleinen blog eintrag. kA ob ich dicht bin ;D.
    z.Z. Is wieder Radiohead angesagt, das neue Album is ziemlich uebel und man kanns die ganze zeit hoeren.
    --> Favorite Song --> Jigsaw Falling Into Place.
    Auch Rooney hoer ioch in letzter Zeit wieder öfter einfach gute mukke. Sonst hin und wieder house von rocco & basst oder so.
    Am meisten freu ich mich auf das neue Bald erscheindende Muse album, sodass ich es gar nicht mehr abwarten kann.

    Soo Long dGtL
  • Muse - Black Holes and Revelations

    Jul 12 2007, 20h37

    Das neuste Werk des Britischen Rock Trio`s ist wiedermal gespickt mit sehr Ohrwurm-Gefährdenden Titeln.

    Der Longplayer Erschien schon 2006 mit der erstauskopplung Supermassive Black Hole worauf ich aufmerksam auf die Band aus Teignmouth, Devon (England) wurde. Die passende und stimmungsvolle Melodie lies mich zu einem Wahren Fan von Mattew Bellamy(Vocals, Guitar, keyboard), Chris Wolstenholme(Background vocals & bass guitar) & Dominic Howard(drums) Musik werden.

    Die nächste Single war Starlight, welche die 3 mit einen Hammer auftritt bei den EMA`s in Kopenhagen vorstelleten. Ein ziemliches Pop-Lied was dem eingefleischden Muse Fan wahrscheinlich nicht so gefallen haben sollte Trotzdem ein Super Track war.

    Die letzte Auskopplung war Knights of Cydonia, welches meiner meinung nach das ganze Album mit einer Neuen Stilrichtung abrundet. Mein Lieblingslied auf dem Longplayer und das ohne Ausnahme.

    Hoerenswert sind unter anderem auch Map of the Problematique, Hoodoo (was an Knights of Cydonia erinnert)& Invincible.

    dGtLmusicMuseBlack Holes and Revelations