Pohlmann., Clueso & Maria Mena bei hr@night

RSS
Recomendar

Mar 16 2008, 22h14

Gestern, am 15.03.08 war ich bei hr@night. Das ist eine Art Konzertaktion vom Hessischen Rundfunk in Frankfurt. Für 12€ kann man eine ganze Reihe von Konzerten an verschiedenen Orten in Frankfurten sehen. Zusammen mit 2 Freundinnen entschied ich mich für das Clueso-Konzert in der Messe. Doch nicht nur Clueso sollte kommen, sondern auch Pohlmann. und Maria Mena. Weil sie nunmal auch dort waren, schaute ich sie mir eben auch an.

Pohlmann.

Er machte sozusagen die Eröffnung um kurz nach 8 Uhr. Ich kannte von ihm vorher nur Wenn Jetzt Sommer Wär, was mich nicht besonders vom Hocker gerissen hatte. Sein Auftritt war aber trotzdem ganz nett, ich muss sagen, dass er echt gute Texte schreibt, nur die Lieder sind für meinen Geschmack ein bisschen langweilig und eintönig. Für den Auftakt, so zum Eingewöhnen, war es aber gut.

Clueso

So um viertel nach 10 kam dann Clueso. Er spielte zusammen mit der hr-Bigband und da ich ja wegen ihm gekommen war, war es für mich der Höhepunkt des Abends. Er begann mit Gute Musik.
Die Bigband als Begleiter hat gut gepasst und Clueso kam einfach total nett und locker rüber. Er hopste da vorne herum und präsentierte auch immer wieder stolz die Mitglieder der Bigband. Leider kannte ich nur wenige der Songs, da er einiges aus seinem kommenden Album So sehr dabei vorstellte. Von diesen Liedern gefiel mir das relativ ruhige So sehr dabei am besten und ich kann sagen: Clueso war wirklich 100% dabei. Zum Schluss kamen dann noch die aktuelle Single Keinen Zentimeter und natürlich Chicago, bei denen die Menge mitging. Schließlich wollte er sich schon verdrücken, doch zum Glück konnten wir ihn mit lauten "Zugabe"-Rufen nochmal zurückholen. Da er aber nur wenige Songs mit der Bigband einstudiert hatte, hatte er kein weiteres Lied mehr übrig und sang nochmal Uh Girl. Ich fand es etwas schade, dass Lieder wie Kein Bock zu geh'n oder Out Of Space fehlten, aber es war auch cool, schon mal einen Einblick ins neue Album zu bekommen.

Maria Mena

Für mich eine große positive Überraschung. Zwar kannte ich Just Hold Me schon aus dem Radio, aber ansonsten hatte ich noch nicht wirklich was von ihr gehört. Vielleicht weil das eigentlich nicht so ganz meinem Musikstil entspricht. Doch ihre Stimme ist echt überwältigend, sie kann wirklich super singen, eben auch live. Da es sich auch um ein Unplugged-Konzert handelte und sie nur von zwei Akustikgitarren begeitet wurde, hörte es sich viel besser an als die Studioversionen. Außerdem war sie von Anfang an total sympathisch. Erst begrüßte sie alle auf deutsch, erklärte dann aber, dass sie nicht so gut darin sei, weil sie Norwegerin ist. Dann fragte sie um Erlaubnis, ob sie ihre Schuhe ausziehen durfte. Vor jedem Lied kam dann auch noch eine lustige Hintergrundinformation, zum Beispiel wurde ihr Exfreund als "fucking asshole" bezeichnet und sie war schon fast enttäuscht, einen Freund zu haben, denn "all you guys are so cute". Am Ende coverte sie noch Beyoncé (was man ihrer Meinung nach nur mit ein paar Jägermeistern intus tun würde) und I Was Made for Lovin' You. Und nachdem sie ebenfalls um eine Zugabe gebeten wurde und dann auf Wunsch eines Fans Fragile (Free) sang ("I sing this for you"), kam auch noch der Refrain von Und Wenn Ein Lied, das einzige deutsche Lied, das ihr wirklich gefallen hat, als sie es bei ihrer letzten Deutschlandtour im Radio gehört hat.
Gerade durch die lockeren und ruhigen Lieder und ihre nette, offene Art war Maria Mena ein guter Abschluss für diesen tollen Abend!
Und am Ende sprang auch noch ein Clueso T-Shirt und ein Button für mich heraus. :)

Comentários

Deixe um comentário. Faça login na Last.fm ou cadastre-se agora (é gratuito).