• Emmy The Great macht ihrem Namen alle Ehre

    Abr 24 2012, 20h05 por aeDeepy

    Sab 21 Abr – Ben Howard, Emmy The Great

    Zugegeben, ich bin tatsächlich nur wegen Emmy da gewesen - daher bezieht sich mein Kommentar auch mehr auf sie.

    Nur soviel zu Ben Howard: ich hatte mir im Vorhinein zwei, drei Stücke angehört und gehofft, dass sie live mitreißender werden. Für meinen Geschmack war das aber alles zu ruhig - seine Stimme ist allerdings wirklich unverwechselbar.

    Zurück zu Emma-Lee Moss: Sie erschien pünktlich um 9 auf der Bühne und bekam eine halbe Stunde Zeit ihre Stücke zum Besten zu geben. Das tat sie auch mit klarer Stimme und sich selbst mit mal ruhigem, mal rockigerem Gitarrensound begleitend. Sie erzählte, dass ihr der Konzertsaal besonders gut gefällt (sie war schon einmal mit Kate Nash vor vier Jahren im Alten Schlachthof) und dass sie eine besondere Beziehung zu Deutschland habe. Ihre von den Eltern erkaufte Freundin (aka Babysitterin) war Deutsche. So kommt es, dass Emmy sogar zu einem kleinen Rap ansetzen konnte: "MfG, mit freundlichen Grüßen, die Welt liegt uns zu Füßen. …