Ambientfestival "Zivilisation der Liebe" 2010

Festival
Evento passado
Quinta 21 de janeiro de 2010 Sábado 23 de janeiro de 2010

St. Aposteln

Neumarkt 30
50667 Cologne, Colônia
Alemanha
Mostrar no mapa Mostrar no mapa

Programação do festival (6 artistas)

O seu grau de compatibilidade com o festival é Desconhecido

Não é membro da Last.fm?

Inscreva-se e use o seu gosto musical para obter uma compatibilidade personalizada.

Já faz parte da Last.fm?

Faça login para ver a sua compatibilidade.

Imprimir programação

Fotos

Carregando fotos…

Adicione tags às suas fotos no Flickr

Mostre suas fotos desse evento, adicionando a elas no flickr.com esta tag de máquina:

Flickr

Licht und Liebe. Mit diesen zwei programmatischen Schwerpunkten präsentiert E’DE COLOGNE das fünfte Ambientfestival in St. Aposteln. Denn erstmals wurde ein Gesamtlichtkonzept sowie ein daraufhin ausgerichtetes, internationales Musikprogramm für das Festival entwickelt.


Die erste Nacht beginnt mit lux naturalis. Licht und Natur sind die Themen des Abends. Der EinsLive DJ und Ambient-Spezialist Klaus Fiehe wird das Festival eröffnen bevor der Kopenhagener Echocord-Act Mikkel Metal live am Computer dubbige Klangsequenzen und Natursounds miteinander kombiniert und mit leichtem Beat untermalt.

Der Freitag steht - wie in den Vorjahren - im Zeichen des Musiklabels Kompakt. Für lux interna vertont Jörg Burger, alias The Modernist, unter seinem Ambientpsydonym Triola den Chaplin-Klassiker Lichter der Großstadt. In dem Stummfilm von 1931, der direkt auf die Kirchenwände projiziert wird, spielt Chaplin einen Bettler, der sich in ein blindes Blumenmädchen verliebt und dieser eine Augenoperation ermöglicht. Eingeleitet wird der Abend des inneren Lichts mit einem Set von Geo, dem Ambient-DJ aus dem Hause Kompakt.

Das diesjährige Abschlusskonzert lux spiritualis bildet am Samstag die Kombination von Piano und Live-Elektronik. Neoklassik, sozusagen. Der amerikanische Klaviervirtuose Dustin O’Halloran, eröffnet den Abend. Seine Musik erinnert an Erik Satie. Kontrapunkt und krönender Abschluss bildet der Berliner Marc Weiser aka Rechenzentrum zusammen mit seinem Bruder Nicolas. Die Brüder arbeiten an der Schnittselle von Religion und Elektronischer Musik und präsentieren die Neubearbeitung eines Hörspiels - in Kombination mit den Lichtinstallationen von Dino Korati und den RaumZeitPiraten ein göttlich, spiritueller Abend. Und: Es werde Licht!

http://www.youtube.com/watch?v=_2jCKR6yORA

21. - 23. Januar 2010
Basilika St. Aposteln, Neumarkt 30, Köln

Einlass jeweils 21.00 Uhr
Vorverkauf Einzelticket: Donnerstag 5 Euro, Freitag 6 Euro und Samstag 7 Euro,
Festivalticket: 15 Euro
Vorverkauf in den Kölner Plattenläden Kompakt, A-Musik und Parallel
sowie unter: ambientfestival@st-aposteln.de

Abendkasse: Donnerstag 7 Euro, Freitag 8 Euro und Samstag 9 Euro
Compartilhar este evento:

Discussão

Quer conversar sobre bandas, palcos ou planos para o festival?
Inicie uma conversa em nosso fórum

Você foi?

Carregando…
Carregando…

Críticas

Por enquanto, não existe nenhuma crítica sobre este evento.

Escreva uma crítica sobre este evento

Eventos relacionados

Ver mais